8. Erzählzeit ohne Grenzen vom 31. März bis 09. April 2017

 

Impressionen
Friederike Gösweiner

Literaturfestival „Erzählzeit ohne Grenzen“ Singen-Schaffhausen 2017 in 39 Städten und Gemeinden

Ganz ohne das gewohnte thematische Motto geht die achte „Erzählzeit ohne Grenzen“ Singen-Schaffhausen am 31. März 2017 an den Start. Erneut aber verspricht das deutsch-schweizerische Literaturfestival spannende Begegnungen an aussergewöhnlichen Leseorten in der Region zwischen Bodensee und Rheinfall. Die „Erzählzeit ohne Grenzen“ 2017 bietet einen Überblick über herausragende Neuerscheinungen und mehr noch das persönliche Erleben der Autorinnen und Autoren. Dies ist der alles verbindende Leitgedanke des Festivals.


Dmitrij Kapitelmann

Über 30 Schriftstellerinnen und Schriftsteller aus der Schweiz, aus Deutschland und aus Österreich präsentieren ihre neuen Romane bei Lesungen in 39 Städten und Gemeinden. Ihre Geschichten spannen den Bogen von der unmittelbaren Nachkriegszeit bis in die Gegenwart mit wenigen Abstechern in frühere Jahrhunderte. Jochen Metzger zum Beispiel erzählt in seinem ersten Roman „Und doch ist es Heimat“ die Geschichte seines Heimatdorfes Sandheim gegen Ende des Zweiten Weltkriegs und beschreibt darin schmerzhaft genau, was mit den Menschen geschieht, deren Zuhause zum Kriegsgebiet wird. Kurt Oesterle zeichnet in seinem Roman „Martha und ihre Söhne“ das Bild einer jungen Frau, die sich zwischen Umerziehungskursen und Verhaftung des Vaters erst langsam vom Glauben an den NS-Staat löst. In den frühen 1960er Jahren erlebt Felix Huby seine „Lehrjahre“ als junger Redakteur in Blaubeuren und eckt mit unbequemen Recherchen bei vielen Ewiggestrigen an. Eine Roadmovie-Komödie über die Freiheit suchenden Eltern des Autors in den Siebzigern ist Tilman Rammstedts Roman „Morgen mehr“.

Impressionen
Peter Stamm

Mit der Leichtigkeit dieser Jahreszeit kommt André Kubiczeks hinreissende „Skizze eines Sommers“ daher, ein klassischer Bildungsroman. Als Zeitgeistreise in die 1980er Jahre, aber auch als melancholische Lebensbetrachtung lässt sich Arnold Stadlers auf zwei Zeitebenen spielender Roman „Rauschzeit“ lesen, ein typischer „Stadler“, voll traurig-komischer Figuren und skurriler Situationen. In der Gegenwart angesiedelt ist Friederike Gösweiners Erstling „Traurige Freiheit“, für den sie im November 2016 mit dem Österreichischen Buchpreis in der Kategorie Debüt ausgezeichnet wurde. Präzise porträtiert sie darin die „Generation Praktikum“. Einen kritischen Blick auf die aktuellen Zustände in Pflegeheimen wirft Frédéric Zwicker in seinem eindringlich erzählten Debüt „Hier können sie im Kreis gehen“. Vom Ringen um jüdisches Selbstverständnis im Deutschland des 21. Jahrhunderts erzählt Dmitrij Kapitelman in seinem mit komischen Dialogen und humorvoll-spöttischen Kommentaren zu einem dichten Text geformten Roman „Das Lächeln meines unsichtbaren Vaters“.

Die Eröffnung des Literaturfestivals findet am Freitag, 31. März 2017 um 19.30 Uhr im Kulturzentrum Kammgarn in Schaffhausen statt. Ein ausführliches Programm der „Erzählzeit ohne Grenzen“ Singen-Schaffhausen erscheint Anfang März 2017.

Teilnehmende Gemeinden:

Aach, Beggingen, Beringen, Buchberg, Büsingen, Büttenhardt, Dachsen, Dörflingen, Engen, Feuerthalen, Gailingen, Gottmadingen, Hallau, Hilzingen, Jestetten, Klettgau, Laufen-Uhwiesen, Löhningen, Lottstetten, Mühlhausen-Ehingen, Mühlingen, Neuhausen am Rheinfall, Neunkirch, Oberhallau, Ramsen, Rheinau, Rielasingen-Worblingen, Schaffhausen, Schlatt, Schleitheim, Singen, Stein am Rhein, Steißlingen, Tengen, Thayngen, Trüllikon, Volkertshausen und Wilchingen

Teilnehmende Autorinnen und Autoren:

Oliver Diggelmann, Paula Fürstenberg, Wilhelm Genazino, Friederike Gösweiner, Nora Gomringer, Roman Graf, Olga Grjasnowa, Ursula Hasler, Jakob Hein, Gerhard Henschel, Wolfgang Hermann, Felix Huby, Flurin Jecker, Reinhard Kaiser-Mühlecker, Dmitrij Kapitelman, Karlheinz Kluge, Silke Knäpper, Doris Knecht, André Kubiczek, Thomas Lang, Katja Lange-Müller, Pedro Lenz, Jochen Metzger, Kurt Oesterle, Tilman Rammstedt, Asta Scheib, Sylvie Schenk, Johannes Schweikle,  Arnold Stadler, Peter Stamm, Judith Taschler und Frédéric Zwicker

Kontakt und Informationen

Städtische Bibliotheken Singen
Marktpassage, August-Ruf-Strasse 13
D-78224 Singen
Tel. +49 (0)7731/85-292
Bibliotheken@singen.de
www.erzählzeit.com

Veranstalter

Stadt Schaffhausen (Bibliotheken)
Kanton Schaffhausen
Verein Agglomeration Schaffhausen
Stadt Singen (Bibliotheken)

Bildautoren:

Friederike Gösweiner © Thomas Larcher
Dmitrij Kapitelman © Nadine Kunath
Peter Stamm © Gaby Gerster


 

Rückblick in Bildern: Die Erzählzeit 2017

09.04.2017
Erzählzeit mit Adolf Muschg

07.04.2017
Erzählzeit mit Georg Henschel

06.04.2017
Erzählzeit mit Jakob Hein

04.04.2017
Erzählzeit mit Dimitrij Kapitelman

31.03.2017
Erzählzeit Eröffnung