Bild zur Veranstaltung

Die Reis

Fr 05.10.2018 , 20:00 Uhr Sa 06.10.2018 , 20:00 Uhr So 07.10.2018 , 20.00 Uhr Mi 10.10.2018 , 20:00 Uhr Do 11.10.2018 , 20:00 Uhr Fr 12.10.2018 , 20:00 Uhr Sa 13.10.2018 , 20:00 Uhr So 14.10.2018 , 20:00 Uhr Mo 15.10.2018 , 20:00 Uhr Mi 17.10.2018 , 20:00 Uhr
Wo
Scheffelhalle Singen
Schaffhauser Straße 3278224 Singen
Eintrittspreis
Normal: 16 € / Ermäßigt: 11 €
Veranstalter
Kulturzentrum GEMS
Tel. 07731 67578
E-Mail an den Veranstalter
Zur Homepage des Veranstalters


Ein todkranker Vater hat nach seinem Sohn geschickt, um mit ihm ein letztes Mal in jenischer Tradition auf die Reis’ zu gehen und den Wagen zu ziehen. Der Sohn weiß nichts von der jenischen Lebensweise. So reisen beide eine Woche und einen Tag. Sie erkunden das Land, um Singen, sie spielen jenische Musik, sie lernen sich kennen. Aber können so unterschiedliche Lebensentwürfe zusammenfinden? Verbindet das Jenische - die Geschichte, die Poesie, die Traurigkeit - auch über Lebensentwürfe hinweg?

»Wenn Du eins nicht verlieren kannst, dann ist es die Reis’, die Du gemacht hast.«

Jenische sind eine Bevölkerungsgruppe von der viele nichts wissen oder nie gehört haben. Sie waren Händler, Kesselflicker, Lederhändler, Scherenschleifer – fahrendes Volk. Sie sind keine ethnische, aber eine soziale Gruppe. In der Zeit des Nationalsozialismus wurden sie verfolgt und umgebracht. Und auch heute noch begegnet man ihnen häufig mit Vorurteilen.

Mit Die Reis’ setzt Autor Gerd Zahner der reichen jenischen Tradition in unserer Region ein Denkmal, oder vielmehr erläutert er, macht bekannt.

Die Reis’ ist eine Kooperation des Theaters Konstanz mit dem Kulturzentrums GEMS in Singen.

Gefördert und mit freundlicher Unterstützung des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst, der Stadt Singen, der Krimnalprävention Singen und im Rahmen des Bundesprogramms Demokratie Leben.

Regie: Mark Zurmühle



Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung X