Kulturschwerpunkt 2019 - 50 Jahre unser Hohentwiel

Aufgrund der bekannten wechselhaften Geschichte und vor allem seiner Bedeutung als württembergischer Herzogssitz war der Singener Hausberg jahrhundertelang eine württembergische Exklave.

Erst zum 01. Januar 1969 wurde dieses mit Gesetz bereinigt und der Hohentwiel sowie der „Bruderhof“ der Gemarkung Singen zugeordnet.

Der damalige Singener Oberbürgermeister Theopont Diez war zugleich Landtagsabgeordneter und an dieser Entwicklung mit beteiligt. Er ließ es sich nicht nehmen, die Singener Stadtflagge in der Neujahrsnacht an höchster Stelle auf dem Kirchturm des Hohentwiel zu hissen.

Das Bild zeigt die Silvesternacht 1968/1969. In dieser Nacht wurde vom ehemaligen Oberbürgermeister der Stadt Singen Theopont Diez die Singener Fahne auf dem Turm gehisst.


Stadtarchiv Singen, Fotosammlung / Dieter Britz

Die Freude über die Eingemeindung war bei der Singener Bevölkerung groß und Anlass, ab dem Sommer 1969 jährlich ein Hohentwielfest abzuhalten. In diesen 50 Jahren gab es nur eine Ausnahme. Wegen der Landesgartenschau in Singen fiel das Hohentwielfest einzig im Jahr 2000 aus. Vielmehr konzentrierte man sich auf dieses Großereignis mit vielen größeren Veranstaltungen im Festgelände und im Stadtgebiet.


Das Jahr 2019 ist daher sowohl Jubiläumsjahr für 50 Jahre Eingemeindung als auch für das 50. Hohentwielfest.

Der Kulturschwerpunkt soll insbesondere auch nachhaltige Projekte für den Hohentwiel fördern.


Logo: Joachim Böhm

So wird dieses Jahr ab Ostern erstmals ein regelmäßiger Busshuttle, der „Hontes-Bus“, die Besucher gratis bis zur Domäne und zurück fahren. Es wird eine zusätzliche Haltestelle in der Hohentwielstraße eingerichtet. Der Bus fährt ab 19. April 2019 bis 06. Oktober 2019 jeweils an Samstagen, Sonn-und Feiertagen. Die Stadt Singen hofft auf eine rege Nutzung des Busses durch Touristen aber insbesondere auch der Singenerinnen und Singener, so dass nach einer Evaluierung Ende des Jahres die Entscheidung leicht fällt, den Hontes-Bus als dauerhafte Einrichtung zu installieren.
pdf Hier geht es zum aktuellen Fahrplan

Die Stabstelle Tourismus und das Kulturbüro erarbeiten derzeit zwei neue Audio-Guides. Die beiden neuen Guides sollen den Besucherinnen und Besuchern echte Erlebnisse bieten, Informationen und Fakten liefern und dabei Erwachsene und Kinder gleichermaßen unterhaltsam durch die Ruine oder über den Vulkanpfad führen. Die Einführung der Guides ist bis zu den Sommerferien bzw. Herbstferien geplant.


Jubiläumskleinbogen Briefmarke Hohentwiel

Der Briefmarken- und Münzsammlerverein Singen (Hohentwiel) 1919 e.V. hat zu Ehren des Hohentwiel einen Jubiläums-Kleinbogen herausgegeben. Dieser Jubiläumskleinbogen mit Abbildungen des Hohentwiel kann zum Preis vom 17 Euro beim Vorsitzenden des Vereins, Michael Bandel, michael.bandel@briefmarkenverein-singen.de, bestellt werden. Ebenso kann man diesen Bogen auch beim Infozentrum auf dem Hohentwiel und in der Tourist-Info in der Stadthalle und in der Marktpassage erwerben.




HTWL. Der Twiel im Blick.
So 13.10.2019
bis
So 09.02.2020
Ausstellung & Kunst
Eine Ausstellung des Kunstmuseums Singen und des Stadtarchivs Singen


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung X