Bild zur Veranstaltung

Susanne Klingenstein

Mi 04.09.2019 , 20:00
Wo
Theater "Die Färbe"Singen
Veranstalter
Städtische Bibliotheken

Ein Klassiker der jiddischen Literatur

Susanne Klingenstein präsentiert ihre Neuübersetzung des Romans „Die Reisen Benjamins des Dritten“ von Scholem J. Abramowitsch.


Benjamin der Dritte – das ist der jüdische Don Quijote, vor allem aber einer der größten Klassiker der jiddischen Literatur. In der Neuübersetzung von Susanne Klingenstein steht Abramowitschs berühmtestes Werk jetzt im Kontext der europäischen Literatur seiner Zeit.
Benjamin ist ein Taugenichts und Müßiggänger, irgendwo in der osteuropäischen Provinz. Doch eins tut er mit Inbrunst: lesen! Vor allem Reiseberichte über Meere und Wüsten, aber auch die Preisungen Jerusalems. Und so macht Benjamin sich mit seinem Freund Senderl auf die Reise – durch arme Dörfer, über schmutzige Straßen, doch immer, als hätten sie das Heilige Land vor Augen…
Der ostjüdische Schriftsteller Scholem Jankew Abramowitsch wurde 1835 in Kopyl bei Minsk geboren, er starb 1917 in Odessa. Heute gilt er als ein Klassiker der jiddischen Literatur. Zu seinem Werk zählen u.a. die Romane „Der Wunschring“ (1865) und „Väter und Söhne“ (1867).
Suanne Klingenstein, geboren in Baden-Baden, studierte Literatur, Geschichte und Philosophie in Mannheim und Heidelberg sowie ab 1987 an der Harvard University. Von 1993 bis 2015 lehrte sie am Massachusetts Institut of Technology und an der Harvard Medical School, heute lebt sie als Autorin mit ihrer Familie in Boston/USA.


Moderation: Waltraut Liebl-Kopitzki

Eintritt frei!

Eine Kooperation von den Städtischen Bibliotheken, Theater "Die Färbe", Forum Allmende für Literatur und dem Verein für jüdische Geschichte Gailingen e. V.

Foto: Gary Melnick



Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung X