Bild zur Veranstaltung

Gems-Jazz: MARY HALVORSON/MICHAEL FORMANEK/TOMAS FUJIWARA "THUMBSCREW"

Do 25.02.2021 , 20.30 Uhr
Wo
Kulturzentrum GEMS
Mühlenstraße 1378224 Singen
Eintrittspreis
€ 22,-
Veranstalter
Jazzclub Singen
E-Mail an den Veranstalter
Zur Homepage des Veranstalters
Vorverkauf
Kulturzentrum GEMS/Buchhandlung Lesefutter

Vorverkaufspreis: € 21,-; Reservierung: karten@jazzclub-singen.de


MARY HALVORSON           GITARRE

MICHAEL FORMANEK                BASS

TOMAS FUJIWARA                      DRUMS             

 

EIN TRIO DER EXTRAKLASSE
 

Mit ihrem 2016 erschienen Debütalbum “CONVALLARIA” gelang der in New York ansässigen Formation “THUMBSCREW” aus dem Stand der Sprung in die Oberliga der internationalen Jazzszene. Dies verwundert nicht, zählen die Gitarristin MARY HALVORSON, der Bassist MICHAEL FORMANEK und der Schlagzeuger TOMAS FUJIWARA doch zu den profiliertesten Vertretern der zeitgenössischen Improvisationsszene, deren musikalische Referenzen von Anthony Braxton, Marc Ribot, Freddie Hubbard, Dave Liebman bis zu Attila Zoller reichen. Auf dem Jazzfest Berlin 2018 zählte das Trio zu den absoluten Höhepunkten und Mary Halvorson gewann im Jahr 2019 den “Fellow McArthur Foundation” Preis, so etwas wie der amerikanische Nobelpreis, dotiert mit einer halben Million Dollar! Jetzt erscheinen von diesem Trio gleich zwei Alben parallel. Während die für ihre erstaunlichen Improvisationskünste bekannte Formation auf “OURS” ausschliesslich mit Eigenkompositionen aufwartet, wobei jeder Musiker jeweils drei Songs beisteuert, widmet man sich auf “THEIRS” (Cuneiform Records) der Neuinterpretation ausgesuchter Kompositionen von u.a. Wayne Shorter, Benny Golson, Herbie Nichols, Brooks Bowman oder Stanley Cowell. In der egalitären Dreiheit agieren die Musiker ebenso unabhängig voneinander wie einander ergänzend: Mary Halvorson mit ihren scharf geschnittenen Linien, zugespitzten harmonischen Raffinessen, intensiver innerer Rhythmik und hoher Expressivität, Altmeister Michael Formanek mit seinem massiven Bassklang und seinem flexiblen Wechsel zwischen melodischer und verankernder Rolle, sowie Tomas Fujiwara mit seinem vorantreibenden und verfeinernden Schlagzeugspiel. Das Ergebnis ist ein eindringlicher, unverwechselbarer Sound, der durch seine Offenheit und seine Experimentierfreude vollends zu begeistern versteht.



Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung X