Bild zur Veranstaltung

70 Jahre Theresienkapelle – Zwangsarbeit, Gefangenschaft und Gottesdienst

Mo 06.11.2017
bis
Fr 17.11.2017
Wo
Sparkasse Hegau-Bodensee, Geschäftsstelle Singen
Erzbergerstraße 2a78224 Singen
Öffnungszeiten
09:00 bis 13:00 und 14:00 bis 17:00 Uhr
Veranstalter
Stadtarchiv Singen
Ansprechpartner: Frau Britta Panzer
Tel. 07731/85-253
E-Mail an den Veranstalter
Zur Homepage des Veranstalters


Anlässlich der Museumsnacht am 16. September 2017 konzipierte das Stadtarchiv in Zusammenarbeit mit dem Förderverein Theresienkapelle e.V. die Ausstellung „70 Jahre Theresienkapelle – Zwangsarbeit, Gefangenschaft und Gottesdienst“. Auf der Theresienwiese war in den 1930er Jahren ein Lager für Zwangsarbeiter untergebracht, das nach Kriegsende für die Unterbringung von deutschen Kriegsgefangenen genutzt wurde. Seit 2016 ist die Theresienkapelle Gedenkstätte des Landes Baden-Württemberg. Herzstück der Ausstellung bildet ein Barackennachbau mit Stockbett, Tisch und Bank, der die Besucher unmittelbar in den Alltag der Zwangsarbeiter und Kriegsgefangenen hineinversetzt.

Wer bisher keine Gelegenheit hatte, die Ausstellung zu besichtigen, kann dies jetzt ab dem 6. November nachholen. Die Ausstellung wird nochmals für zwei Wochen bis zum 17. November in der Kundenhalle der Sparkasse Hegau-Bodensee zu den Öffnungszeiten 09:00 bis 13:00 und 14:00 bis 17:00 Uhr gezeigt.

Die Begleitpublikation zur Ausstellung kann zum Preis von 9,80 € im Stadtarchiv, bei der Buchhandlung Greuter und im Hegau-Museum erworben werden.